Epithelantha

Epithelantha ist eine recht langsam wachsende Kakteengattung aus dem Süden der USA und Mexiko. Diese Kakteen bilden meist solitäre kleine Köpfe mit eng anliegenden, sehr kurzen Dornen und nahe beieinander stehenden Areolen. Gelegentlich wachsen einige Unterarten aber auch zu kleinköpfigen Gruppen heran. Der Charme dieser Kakteengattung liegt sicher in ihrer bescheidenen Größe und ihrem harmonischen, kugelig bis länglichen Erscheinungsbild. Die weißlich-rosé-farbenen Blüten bilden sich aus den jüngsten Areolen direkt am Scheitel.

Es sind nur einige wenige Arten bekannt mit der einen oder anderen Unterart. Letztlich kann man die Vertreter dieser Spezies aber an einer Hand abzählen. Am bekanntesten und vermutlich am häufigsten vertreten in Sammlungen ist Epithelantha micromeris. Die zarten Blüten erscheinen früh im Jahr von Januar bis April. Später schieben die Pflanzen attraktive rote Früchte, welche die Samen beherbergen.

Pflanzen dieser Gattung haben spezielle Vorlieben. Sie mögen keinen nassen Wurzelhals und fangen bei zu feuchter Haltung leicht an zu faulen. Deshalb ist angeraten, nur im zweiwöchigen Turnus wenig zu gießen. Das Substrat ist kiesig-mineralisch mit Gipsbeimischung. Dankbar sind die Pflanzen, wenn dem Substrat feiner Kalksplitt untergemengt wird.

Die Überwinterung sollte gänzlich trocken bei Temperaturen im Bereich von 4 bis 8 °C erfolgen.

In meinem Besitz befindet sich nur eine Pflanze Epithelantha micromeris, von der mir derzeit noch kein ansprechendes Foto vorliegt. Aussaaten liefen überwiegend gut auf und ich hoffe, sofern der Winter ihnen nicht den Garaus macht, dass ich mit der Zeit weitere Pflanzen aus eigener Aufzucht hier zeigen kann.

Schreibfehler gefunden?

Wenn du einen Rechtschreibfehler entdeckt hast, kannst du ihn gerne melden, indem du den Text mit der Maus markierst und dann Strg + Eingabetaste drückst. Vielen Dank für die Hilfe! 😉

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: