Eriosyce

Bei der überschaubaren Gattung Eriosyce handelt es sich um Hochlandpflanzen, die in Chile sowie in Teilen Perus und Argentiniens in 3000 m Höhe beheimatet sind. Zwar liest man, dass sie etwas empfindlich in der Pflege sind. Ich kann dies jedoch bisher nicht bestätigen. Bei mir werden sie, wie fast alle Kakteen, in rein mineralischem Substrat gezogen. Sie bekommen nur spärlich Wasser und Dünger und werden an heißen Tagen morgens gerne auch eingenebelt. Im Gewächshaus gedeihen sie ganz prächtig, stehen dort allerdings nicht den ganzen Tag in der prallen Sonne. Sie danken mir meine Pflege mit regelmäßigen Blüten.

Es gibt einige Synonyme für Teile dieser Gattung. Unter anderem Pyrrhocactus, Neochilenia, Neoporteria.

Schreibfehler gefunden?

Wenn du einen Rechtschreibfehler entdeckt hast, kannst du ihn gerne melden, indem du den Text mit der Maus markierst und dann Strg + Eingabetaste drückst. Vielen Dank für die Hilfe! 😉

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: